Nicht warten, sondern handeln!

Warum Üben alleine oft nicht hilft:

Schon vor der Geburt werden Teilleistungen angelegt, die das Kind später für erfolgreiches schulisches Lernen dringend benötigt. Durch diverse Umstände (schwierige Geburt, Krankheiten, belastende Lebensumstände. ...)  kann es vorkommen, dass bei den Kindern Entwicklungsschritte nicht ausreichend vollzogen wurden oder gar fehlen. Das führt dazu, dass Kinder kompensieren müssen.

 

Die Kompensationsstrategien können körperlich oder/und kognitiv sein bzw. sich auch im Verhalten zeigen. 

 

Oft werden erst in der Schule von der Lehrerin oder dem Lehrer Lernprobleme festgestellt oder Teilleistungsschwächen  vermutet. Die Kinder müssen in der Schule Anforderungen erfüllen und Leistung bringen, die bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht relevant waren. Die gelernten Kompensationsmöglichkeiten können dabei zu wenig oder gar hinderlich sein. Damit können Kinder den Spaß am Lernen verlieren.

 

Daher ist es sinnvoll, sich einen genauen Überblick zu verschaffen, wenn die ersten Lernprobleme auftreten.

 

Häufig vorkommende Varianten sind:

 

Kinder mit mangelhafter Gleichgewichtsverarbeitung können sich nicht auf den Lerninhalt konzentrieren, da der Körper auf der Suche nach der Mitte ständig in Bewegung ist (Zappelphilippsyndrom). Auch die Blickfolgebewegungen können dadurch betroffen sein, wodurch das Erlernen des Lesens erschwert wird. 

 

Kinder mit Problemen in der motorischen Entwicklung haben oft Schwierigkeiten, ihren Muskeltonus zu regulieren. Das kann das Schreibenlernen beeinträchtigen. Um *schön* schreiben zu können, muss das Kind einen zu starken Druck auf den Stift ausüben. Das ermüdet das Kind, die Schrift wird krakelig.

 

Kinder mit einer Hörwahrnehmungsschwäche werden es in der Schule wegen des Störlärms schwerer haben als zu Hause. Sie werden oft als unkonzentriert bezeichnet. Zu Hause tritt dieses Phänomen oft nicht auf. Symptomatisch kommt es zu einem Leistungsunterschied zwischen zu Hause und in der Schule. Eine häufige Aussage diesbezüglich ist: "Zu Hause konnte er/sie es!"

 

Je nach Thematik muss mit dem Kind speziell geübt werden.